Meine Welt die Eisenbahn
  Eisenbahnfreunde Kötzschau
 



Das Museum zur Geschichte der
Eisenbahnstrecke Leipzig – Großkorbetha

Im Museum wird alles zur Eisenbahnstrecke Leipzig – Großkorbetha gezeigt, die am 22.März 1856 ihren Betrieb aufnahm. Viele Text- und Bildtafeln geben einen Einblick in die Geschichte sämtlicher Bahnhöfe, den Bau, den Brückenbauwerken, der Bahnpost, der Elektrifizierung, dem Schnellverkehr zwischen 1935 und 39, den Schrankenposten, dem 150. Jubiläum 2006 und vieles mehr. Die unterschiedlichsten Gegenstände zeichnen ein lebendiges Bild dieser Bahn. Gezeigt wird ein kompletter Gleisabschnitt, Gleisbaugerät vergangener Tage, Stellwerkstechnik, Schilder, Uniformen aus den verschiedensten Epochen, Fahrkarten und andere teils sehr einmalige Dokumente.Auch Dioramen und Modelle von Vorbildern an der Bahn zwischen Leipzig und Großkorbetha sind zu sehen. Anziehungspunkt Nummer 1 ist stets die vollständig eingerichtete Fahrkartenausgabe mit Dienstzimmer aus der Zeit um 1935. Hier wird auch jüngeren Generationen gezeigt, wie man noch ohne „Ticketautomat“ eine Fahrkarte bekam. Das Dienstzimmer scheint der Beamte nur kurz verlassen zu haben, die Uniformjacke hängt noch am Kleiderhaken, die Kaffeekanne steht auf dem Kanonenofen. Prunkstück der umfangreichen Präsentation ist natürlich das Lehrstellwerk / Betriebsfeld Leipzig-Leutzsch der Betriebsschule des Reichsbahnamtes Leipzig. Derzeit noch zerlegt kann es von den interessierten Besuchern während unserer Öffnungstage trotzdem besichtigt werden.



Sie erreichen uns:

Mit dem Zug:

Regionalbahn Leipzig Hbf –Weißenfels bis zum Bahnhof Kötzschau

Mit dem Auto:
BAB 9 Abfahrt Bad Dürrenberg / Leipzig-Süd

Das Museum finden Sie:

Museum zur Eisenbahn
Leipzig – Großkorbetha
Merseburger Straße 61
06231 Kötzschau / OT Schladebach


mehr Infos unter :

info@eisenbahnfreunde-koetzschau.com

www.eisenbahnfreunde-koetzschau.com

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=